NM-Info.de

Der Neue Markt

NEMAX 50

Am 17. Dezember 2004, dem Tag der Terminierung des NEMAX 50, waren in ihm die folgenden Unternehmen notiert:

  • 3U Telecom
  • ADVA
  • Aixtron
  • AT & S
  • BB Biotech
  • BB Medtech
  • Bechtle
  • Cenit AG Systemhaus
  • COMPUTERLINKS
  • debitel
  • Dialog Semiconductor
  • Drägerwerk
  • Drillisch
  • Elmos Semiconductor
  • Epcos
  • Evotec OAI
  • FJH
  • Freenet.de
  • Funkwerk AG
  • GPC Biotech
  • IDS Scheer
  • Intershop Communications AG
  • Jenoptik
  • Kontron
  • KPN AG
  • LION Bioscience AG
  • Lycos Europe
  • MacroPore Biosurgery
  • MediGene
  • Micronas Semiconductor
  • Mobilcom
  • Morphosys
  • Mühlbauer Holding
  • Pfeiffer Vacuum
  • Qiagen
  • QSC
  • Repower Systems
  • Rofin-Sinar
  • Sartorius AG
  • SCM Microsystems
  • Singulus Technologies
  • Software AG
  • SolarWorld
  • Süss Microtec
  • T-Online
  • technotrans
  • Telegate
  • TELES
  • Tomorrow Focus
  • United Internet
  • WaveLight Laser
  • Web.de AG

Neuer Markt

Als den Neuen Markt wurde ein Bereich der Deutschen Börse bezeichnet, der von 1997 bis 2003 aktiv war. Der Neue Markt wurde im Zuge des New Economy Hypes als Abklatsch des NASDAQ aus den USA eingeführt. Ziel war es, die Performance von Aktion im Segment der neuen Technologien und Zukunftsbranchen in einen Aktienindex abzubilden. Ferne wurde Firmen aus den Bereichen Informationstechnologie, Multimedia, Biotechnologie und Telekommunikation die Möglichkeit einer Eigenkapitalfinanzierung über einen Börsengang geboten.

Aktuelle Meldungen


Aufstieg & Rettungsversuche

1997 bis 2001

Als erste Aktien des neuen Marktes wurden am 10. März 1997 Mobilcom und Bertrandt AG gehandelt. In den kommenden Jahren wuchs der neue Markt rasant und umfasste auf seinem Höhepunkt mehr als 300 Unternehmen.

Nemax 50 & Nemax AS

Dem Index Nemax, in dem alle Title des neuen Marktes gesammelt wurden, wurde am 1. Juli 1999 der Nemax 50, welcher die nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz 50 wichtigsten Papiere enthielt, zur Seite gestellt. Zeitgleich wurde der Nemax in Nemax All Share, kurz Nemax AS, umgetauft.

9.666 Punkte dankt Dotcom-Blase

Dank der sich aufblähenden Dotcom-Blase war das Wachstum im Namex 50, dem zum 31. Dezember 1997 auf 1.000 Punkte zurückgerechnet worden war, bis zum 10. März 2000 auf seinen Höchststand von 9.666 Punkten.

Kursverluste & Pleiten

Noch im selben Monat fielen die Kurse am Neuen Markt, analog zu den Kursen an den internationalen Börsen. Durchs Internet und die Presse geisterten Listen mit Firmen, die als Pleitekandidaten gehandelt wurden. Im September 2000 ging mit Gigabell tatsächlich ein Unternehmen in Insolvenz. Im Q4 2000 und auch in 2001 gingen so viele Firmen pleite, dass die Deutsche Börse versucht, dies durch Delistings von Penny-Stocks zu verschleiern, wogegen jedoch zahlreiche betroffenen Unternehmen klagten. Die Regelung wurde zwar aufgehoben, das Informationsportal der Deutschen Börse neuermarkt.com jedoch Ende 2001 eingestellt.

Ruin & Untergang

2002 bis 2004

Der Abwärtstrend setzte sich 2002 fort und wurde von Skandalen bei einer Reihe von gelisteten Unternehmen begleitet.

Skandale

Besondere Aufmerksamkeit erhielt der aufgedeckte Betrug bei der ComROAD AG, einem 1995 gegründeten Anbieter von Telematik-Systemen und mobilen Navigationscomputern, das 95% seines Umsatzes über Scheingeschäfte mit sich selbst tätigte. ComROAD wurde im September 2004 geschlossen und der Gründer Bodo Schnabel zu 7 Jahren Haft verurteilt. Ebenfalls vor Gericht endete der Fall EM.TV mit den Brüdern Thomas und Florian Haffa. In diversen weiteren Unternehmen ist es zu Ermittlungen wegen Insiderhandels und Kursmanipulation gekommen.

200 Mrd. später

Am 9. Oktober 2002 war der Namex auf 318 Punkte gefallen und hatte somit innerhalb von nur 31 Monaten mehr als 96% seines Werter (etwa 200 Mrd. Euro) verloren. Aktion, die zur maximalen Ausdehnung der Blase noch mit über 100 Euro notiert hatten, waren nur noch geringe Centbeträge wert.

Die Zeitleiste geht in der rechten Spalte weiter.

Die Gründe

Diese heftige Entwicklung mit einer Verzwanzigfachung der Börsenwerte in nur wenigen Jahren in absolut unrealistische Höhen, gilt heute als ein Gegenbeispiel für die These von vollständig effizienten Märkten. Andererseits dient der ungebremste Fall zu den tatsächlichen Unternehmenswerten als Beispiel für die Effizienzmarkthese.

Einer der Auslöser der Geschehnisse waren die (echten und vermeintlichen) Fachmagazine und Experten, die unrealistische Kursziele setzten und auch dann noch Kaufempfehlungen aussprachen als Firmen des Neuen Markt bereits mehr "Wert" waren als große Industriekonzerne.

Die Folgen

Als Reaktion auf die Entwicklung am Neuen Markt hat die Deutsche Börse den Aktienmarkt von Grund auf neu segmentiert und dabei u.a. der Bereich Neuer Markt im Juni 2003 endgültig abgeschafft. Die Nachfolge des Namex 50 hat im März 2003 der bis heute existierende TecDAX angetreten. Im TecDAX werden die 30 größten Technologiewerte zusammengefasst, darunter zu Anfang viele ehemalige NEMAX50 Titel. Um die Abwicklung von Derivaten nicht zu stören wurde der NEMAX 50 noch bis zum 17. Dezember 2004 berechnet. Dabei konnte sich der NEMAX 50 analog zum TecDAX seit März 2003 vom Tiefstand erholen.

Impressum
© NM-Info.de informiert über den Neuen Markt.