NM-Info.de

Der Neue Markt

Sicherer als der Neue Markt: Das Tagesgeldkonto

30.01.2012

Eigentlich schien der Neue Markt ein guter Ort für Kapitalanlagen: Lange versprachen Unternehmen aus dieser Sparte große Gewinne, zudem förderte man mit seinem Investment Innovationen und verbesserte so indirekt das Leben der Menschen. Doch gerade in Krisenzeiten fürchteten viele Menschen die Risiken des Neuen Marktes. Für sie ist das Tagesgeld die richtige, weil sichere Alternative.

Das Tagesgeld: Die Anlageform im Detail

Tagesgeld ist eine spezielle Form der Kapitalanlage, bei der die Sparer täglichen Zugriff auf ihr Geld haben. Faktisch wird dies dadurch möglich, weil die Banken die Anlage täglich fällig werden lassen. Praktisch hat dies keine Bedeutung: In der Regel kann man sein Tagesgeldkonto online verwalten und hat tatsächlich immer Zugriff auf das Geld. Anders als bei den klassischen Sparbüchern, die als Urkunde gelten und deshalb nur in einer Bankfiliale geändert werden können, kann man also auch von Zuhause Gelder verschieben. Die Verwaltung des Tagesgelds ist für die Banken deshalb weit weniger aufwendig als eben beim Sparbuch, weshalb die Zinsen höher sind. In der Bundesrepublik sind sie durchschnittlich doppelt so hoch.

Einen Tagesgeld-Vergleich durchführen und den besten Anbieter finden

Praktisch jede Bank offeriert Tagesgeld. Nicht alle Anbieter sind jedoch gleich gut: Grundlegend gilt, dass der Zinssatz wenigstens so hoch sein sollte, dass durch die Rendite der Inflationsverlust ausgeglichen werden kann. Um die Banken mit diesen Zinssätzen zu finden, sollte man einen Tagesgeldvergleich im Internet durchführen. Hat man die einschlägigen Angebote gefunden, sollte man einige Fragen an sie stellen: Gibt es Zinsgarantie oder kann der Anbieter jederzeit den Zinssatz nach unten korrigieren? Ist der Zinssatz nur für Neukunden gedacht oder wird er auch Bestandskunden offeriert? Oft locken Banken Neukunden mit hohen Zinsen, korrigieren diese jedoch nach einem gewissen Zeitraum (meist sechs Monate) deutlich nach unten und schieben gesunkene Leitzinsen als Ausrede vor. Für Neukunden lohnen sich solche Angebote: Für den ersten Zeitraum hat man dadurch eine Zinsgarantie mit dem hohen Satz. Anschließend kann man sein Geld abziehen und an anderer Stelle anlegen.

Warum ist das Tagesgeld sicher?

Die Antworten auf diese Fragen führen aber nur zu den Banken mit den besten Zinsangeboten. Anschließend gilt es noch, sie auf die Sicherheit ihrer Anlagen hin zu überprüfen. Alle Banken sollten darüber gut sichtbar auf ihrer Homepage informieren. Findet man den Beitrag nicht, sollte man weiterziehen. Generell gilt: Europäische Banken sind in einem nationalen Einlagensicherungsfonds. In Deutschland sichert der Staat auf diese Weise jede Einlage bis zu einer Höhe von 100.000 Euro ab. Die meisten Länder verwenden ebenfalls diesen Wert. Zudem sind viele Banken in weiteren Sicherungsfonds. In Deutschland gibt es diesbezüglich den Bundesverband der deutschen Banken, in dem die Mitglieder gegenseitig jede Anlage ihrer Sparer bis zu einer Höhe von 250.000 Euro absichern. Man kann also Tagesgeldeinlagen bis zu einer Höhe von 350.000 Euro pro Einlage absichern.

Impressum
© NM-Info.de informiert über den Neuen Markt.