NM-Info.de

Der Neue Markt

Schmuck als Investment?

08.10.2012

Hochwertiger Schmuck dient in erster Linie dazu, getragen zu werden und um die Menschen so zu schmücken. In letzter Zeit erweckten jedoch einige Versteigerungen auch die Aufmerksamkeit von Investoren. Dabei wurden Schmuckstücke zu einem Preis verkauft, der ein Vielfaches des ursprünglichen Kaufpreises betrug. Daher wird seither viel darüber diskutiert, ob der Kauf von Schmuck auch als Geldanlage dienen kann. Die Antwort auf diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, da die Wertsteigerung von Schmuck von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. In diesem Artikel soll ein Überblick darüber gegeben werden, welche Faktoren für den Wert des Schmucks von Bedeutung sind und unter welchen Umständen Schmuck auch zur Geldanlage dienen kann.

Wie bestimmt sich der Wert eines Schmuckstücks?

Ein sehr wichtiger Faktor bei der Bestimmung des Wertes eines Schmuckstücks ist der Materialwert. Wertvolle Schmuckstücke werden in der Regel aus Gold oder Platin hergestellt, hin und wieder kommt auch Silber zum Einsatz, das jedoch einen deutlich geringeren Materialwert aufweist. Ein Ebenfalls sehr teures Material sind Perlen von hoher Qualität. Wenn Sie sich anschauen, welchen Wert eine Perlenkette besitzt, sehen sie schnell Summen, die den Neupreis eines Mittelklasseautos überschreiten. Dazu kommt noch der Wert der verarbeiteten Edelsteine und Diamanten. Aufgrund der stark angestiegenen Edelmetallpreise konnten manche Schmuckstücke bereits durch die reine Steigerung des Materialwertes einen Gewinn abwerfen.

Ein weiterer Gesichtspunkt ist die Qualität der Verarbeitung. Ein aufwendiges Schmuckstück muss in aufwendige Handarbeit hergestellt werden, was den Preis ebenfalls steigert. Insbesondere wenn angesehene Juweliere und Künstler den Schmuck herstellen, wirkt sich dies positiv auf den Preis aus. Oftmals steigt der Wert, wenn Sammler die Schmuckstücke des Herstellers aufkaufen wollen.

Neben diesen Punkten kann auch ein berühmter Vorbesitzer den Wert eines Schmuckstücks steigern. Wenn beispielsweise ein Kaiser oder eine Königin das Schmuckstück getragen hat, zieht dies viele Sammler an und kann den Wert steigern.

Ist der Kauf von Schmuck als Investition sinnvoll?

Die Frage, ob Schmuck eine lohnenswerte Investition ist, kann nicht einfach beantwortet werden. Wenn Sie auf eine Steigerung des Materialwertes spekulieren, bietet sich auch die Alternative, anstatt Schmuck Edelmetalle oder lose Diamanten zu kaufen. In diesem Fall bestimmt der reine Materialwert die Höhe der Investition und die anderen Faktoren bleiben unerheblich. Wenn die Materialien an Wert zulegen, wird in diesem Fall auch der Gewinn höher. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich in diesem Fall die Schmuckstücke nicht beim Tragen abnutzen. Wenn ein Schmuckstück getragen wird, nutzt es sich ab und die Edelsteine können winzige Kratzer bekommen. Dies mindert den Wert beim Wiederverkauf. Wenn Sie auf eine Erhöhung des Materialwertes spekulieren und das Schmuckstück nur als Geldanlage und nicht als Gebrauchsgegenstand betrachten, ist es erheblich sinnvoller, in Goldbarren und Diamanten zu investieren, da in diesem Fall die Gewinne höher ausfallen.

Eine Perlenkette von PearlParadise im Wert von USD 1500 in einer Schatulle.
In einer Schatulle verstaut ist eine teure Perlenkette sicher vor Kratzern und Abnutzung.
(Quelle: Gregg O'Connell, flickr)

Bei der Geldanlage in Schmuck gibt es jedoch wie beschrieben noch weitere Faktoren, die den Wert beeinflussen. Wenn berühmte Künstler das Schmuckstück herstellten oder es von bekannten Persönlichkeiten getragen wurde, steigt der Wert. Auch in diesem Bereich kann eine Wertsteigerung stattfinden. Zu verschiedenen Zeiten sind verschiedene Künstler oder Stile in Mode, sodass diese Schmuckstücke stark im Wert ansteigen. Auf der anderen Seite kann jedoch ein Schmuckstück, das früher in Mode war, an Wert verlieren, wenn die Nachfrage sinkt. Diese Modeerscheinungen sind sehr schwer vorherzusagen, weshalb die Anlage in Schmuck sehr spekulativ ist.

Fazit: Was ist bei der Geldanlage in Schmuck zu beachten?

EinE Perlenkette am Hals einer Frau.
Perlenketten und anderer Schmuck wollen getragen werden. Dabei riskieren Sie jedoch eine Beschädigung ihres Investments!
(Quelle: 'TenthMusePhotography', flickr unter CC BY-SA 2.0)

Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob sie wirklich in Schmuck investieren wollen, was recht spekulativ sein kann. Eine gute Alternative ist der Kauf von Gold, Silber oder Diamanten, da im Falle einer Steigerung des Materialwertes der Gewinn hier höher ausfällt. Wenn Sie Schmuck eines berühmten Künstlers kaufen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass diese Form der Geldanlage viele Risiken birgt. In jedem Fall sollten Sie den Schmuck vor dem Kauf genau mit einer Lupe überprüfen, um zu sehen, wie gut er verarbeitet ist. Bei wertvollen Stücken ist es auch sinnvoll, einen Gutachter hinzuzuziehen. In jedem Fall ist die Anlage in Schmuck dann sinnvoll, wenn Sie diesen auch gerne tragen und er so nicht nur eine reine Geldanlage, sondern auch ein Gebrauchsgegenstand ist.


Impressum
© NM-Info.de informiert über den Neuen Markt.